Christoph Binder und Apollonia Hermann

Christoph Binder
∗ 28.12.1519 in Grötzingen (Lkr. Esslingen)
+ 31.10.1596 in Adelberg
Ab 1541 erster Diakon oder Vikar in Göppingen, ab 1543 Pfarrer in Denkendorf, ab 1544 Diakon an der Hospital- und der Leonhardskirche in Stuttgart, 1546 Pfarrer in Grötzingen, ab 1557 Pfarrer sowie ab 1558 bis 1565 Dekan (Superintendent) in Nürtingen. Von 1565 bis 1590/95 erster evangelischer Abt des Klosters Adelberg (Klosterschule), zugleich von 1557 bis 1586/90 Generalsuperintendent in Denkendorf.
Urkunde vom 14. Februar 1565 über die Einsetzung des bisherigen Pfarrers von Nürtingen, Christoph Binder, als Abt des Klosters Adelberg,
einschließlich der Aufführung seiner Rechte, Pflichten, Besoldung usw., ausgestellt durch Herzog Christoph von Württemberg

Quelle: HStAS, A 469 I, U 681
Scan anzeigen Transkription herunterladen
Revers vom 14. Februar 1565 von Christoph Binder über seine Einsetzung als Abt des Klosters Adelberg, einschließlich der Aufführung seiner Rechte,
Pflichten, Besoldung usw., Revers zur entsprechenden, von Herzog Christoph von Württemberg unterm selbigen Datum ausgestellten Urkunde

Quelle: HStAS, A 469 I, U 682
Scan anzeigen Transkription herunterladen
oo I. unbekannt (um 1548)
Apollonia Hermann
∗ vor 1518 in Kirchheim unter Teck
+ 1558 in Nürtingen
oo II. unbekannt (um 1559)
Anna Maria Erhard
∗ unbekannt (vor 1543)
+ unbekannt
Eines der Kinder aus der ersten Ehe war Christoph Binder.
Da zu diesem Christoph Binder gute Sekundärquellen existieren (siehe Anmerkungen), wird hier auf die Auflistung der Kinder verzichtet.
Angaben zu weiterer Literatur über Christoph Binder sind in den Anmerkungen in diesem Dokument und auf www.wkgo.de (Ordnungsnr. 653) zu finden. Hier ist außerdem die Leichenpredigt (Biographisches S. 23f) zu seiner Beerdigung aufrufbar (letzter Aufruf jeweils 03.03.2020).